Das deutsche Verkehrssystem steht vor einer gewaltigen Transformation: In den kommenden neun Jahren muss der Verkehrssektor seine schädlichen Emissionen um mindestens ein Drittel senken, damit Deutschland seine Klimaziele erreicht. Umstritten ist aber, wie tiefgreifend die notwendigen Veränderungen wirken müssen. Reichen elektrische Antriebe aus, um die Massenmotorisierung in gewohnter Weise fortsetzen zu können? Oder funktioniert die notwendige Senkung des Ressourcenverbrauches nur, wenn soziale und räumliche Mobilität neu austariert und Verhaltensänderungen gefördert werden? Das Leibniz-Forschungsnetzwerk Mobilität bündelt interdisziplinäres Wissen zum Thema nachhaltige Mobilität und trägt dieses nach außen. Im Mittelpunkt steht dabei die Erforschung und Erprobung innovativer Mobilitätsformen und Verkehrsanwendungen weit über die aus Klimaschutzgründen notwendige Antriebswende hinaus.